Förderverein Museums-Schnellboot e.V.

Aktuelles ----- S-Boote --   -Tender-     Verschiedenes ----- Gästebuch

Wir über uns S-Boote unserer schwedischen Freunde von der Veteranflottilje

 

Vereinsziele

Spendenaufruf

Beitrittsformular

Kontakt

Gründung

Vorstand

Mitglieder

Satzung

Chronik

Links

Home

Haftungsausschluss

Förderer/Spender

Datenschutz

Impressum

 

Besucher dieser Seite:

 

 

Die Veteranflottilje

Der schwedische Verein MTB-Veteraner wurde am 9.2.1987 von einer Anzahl von Enthusiasten gegründet. Erster Wortführer wurde der MTB-Konstrukteur Curt Borgenstam. Der Verein wurde gegründet, um die "wiederauferstandenen" S-Boote "T 26" und "T 46" zu unterstützen.

Der Verein hat sich als Ziel gesetzt, alle Personen, die sich mit den S-Booten verbunden fühlen oder ein Interesse an S-Booten haben, zu vereinen. Er bildet eine Schirmorganisation für Schnellboote "T 26", "T 38", "T 46", "T 56", T 121 Spica", "R 136 Västervik", "R 142 Ystad" die Patrouillenboote "V150 Jägaren"  und "P 151 Hugin" sowie "Stridsbåt 90E 127" und "Stridsbåt 90E 102",  und eine Reihe weiterer Fahrzeuge sowie der Torpedobootfunkergruppe (Torpedbåtsgnistarna). 

Er bildet eine Schirmorganisation für die Vereine welche die Schnellboote "T 26", "T 38", "T 46", "T 56", T 121 Spica", "R 136 Västervik", "R 142 Ystad" die Patrouillenboote "V150 Jägaren"  und "P 151 Hugin" sowie das "Stridsbåt 90E 127" und das "Stridsbåt 90E 102",  und eine Reihe weiterer Fahrzeuge sowie der Torpedobootfunkergruppe (Torpedbåtsgnistarna) unterhalten und betreiben.

Ein weiteres Ziel des Vereins ist auch, die angeschlossenen Fahrzeugvereine zu unterstützen und die Fahrzeuge als lebende Museumsfahrzeuge vorzeigen zu können. Das bedeutet auch, dass die Fahrzeuge sich bei verschiedenen Veteranenfahrzeugtreffen, Musuemseinweihungen und Marine-/Flottentagen und ähnlichen Veranstaltungen präsentieren. So hat z.B. R 142 Ystad an der Kieler Woche 2017 teilgenommen.

Das Jahrestreffen des Vereins findet in der Regel im März in der Seeoffiziersmesse auf der Insel Skeppsholmen in Stockholm statt. Nach der offiziellen Sitzung und einem  gemeinsamen kleinen Mittagessen gibt es gewöhnlich einen Film oder eine Videosequenz mit Bezug zu den Aktivitäten des Vereins.

 Jedes Jahr im September arrangiert der Verein  „En dag i paradiset“, auch EDIP genannt, in der Gålö-Basis, wobei die Mitglieder und deren Familien bzw. Freunde gegen eine bescheidene Abgabe eine kurze Fahrt (ca. 20 – 30 Minuten) auf dem Mysingen mit den fahrklaren Fahrzeugen erleben können. Während dieser Aktivität zeigt der Verein gewöhnlich auch Modellfahrzeuge und wenn Besuche von Marineeinheiten erfolgen, werden auch Testfahrten durchgeführt.

Die bekannte Gålö-Basis, wo sich ein Slip, Werkstätten, Lagerhallen und die Funkstation befinden, verfügt auch über eine Unterkunft mit kleiner Messe im ehemaligen Unteroffiziersheim.

Während des EDIP werden auch Hotdogs, Hambuger, Kaffee und Kuchen sowie Limonade und Geschenkartikel (Bücher, Bekleidung usw.) verkauft.

Die Veteranflottilje ist Mitglied in der Gesellschaft Historic Naval Ships Association (HNSA). Schweden ist dort die drittgrößte Nation hinter USA und United Kingdom.

Der Verein umfasst heute über 700 Mitglieder und unter anderem ist Seine Majestät der König von Schweden Ehrenmitglied. Der Mitgliedsbeitrag beträgt 200 SKr/Jahr.

 

www.veteranflottiljen.se

  Hier werden beispielhaft zwei Vereine unter dem Dach der Veteranflottilje aufgeführt.

Föreningen T121 Spica Vänner

Föreningen R 142 Ystad

  Die in der Königlich Schwedischen Marine heute noch gefahrenen Boote der Klassen Stridsbåt 90E sind zwar keine Schnellboote im klassischen Sinn, aber es sind sehr schnelle Kampfboote mit dem Hauptzweck, Eingreiftruppen schnell zu verbrigen. Unter der Veteranflottilje sind zwei Boote organisiert, die sich in privatem Besitz befinden.

Stridsbåt 90E-127

Stridbåt 90E-102

 

 

zurück