Förderverein Museums-Schnellboot e.V.

Aktuelles ----- S-Boote --   -Tender-     Verschiedenes ----- Gästebuch

Wir über uns Vereinsraum des Fördervereins Museums-Schnellboot e. V.

 

Vereinsziele

Spendenaufruf

Beitrittsformular

Kontakt

Gründung

Vorstand

Mitglieder

Satzung

Chronik

Links

Home

Haftungsausschluß

Förderer/Spender

Impressum

Kameradensuche
 

Besucher dieser Seite:

 

Vereinsräume auf ex-"Mölders"

 

ex-Zerstörer "Mölders" und ex-Minenjagdboot "Weilheim" im DMM, Wilhelmshaven - Foto: U. Skrzypski

 

Vereinsräume auf ex "Mölders"

Am 14.09.2007 erhielt der Förderverein durch den Geschäftsführer des Deutschen Marinemuseums, Herrn Dr. Huck, die Zusage für einen Raum auf der ex-"Mölders". Nach einer Schiffsbegehung durch den Vorsitzenden wurde das 9-Mann-PUO-Deck als Vereinsraum ausgeguckt. Am 01.10.2007 gab das DMM seine Zustimmung für die Auswahl dieses Raumes, den der Verein als Treffpunkt und Traditionsraum nutzen will. 

9-Mann-PUO-Kammer auf "Mölders" vor dem Umbau - Zeichnung: K. Scheuch

 

Regale über der Sitzecke - Foto: K. Scheuch Spinde an der Sitzecke - Foto: K. Scheuch
9 Kojen und 12 Spinde sind im Deck - Foto: U. Skrzypski Ausbau der Kojen und Spinde - Foto: U. Skrzypski

 

Welche Kategorien von Erinnerungsstücken hier aufgenommen und ausgestellt werden sollen und wie der Raum durch Mitglieder genutzt werden soll, wurde durch die Vorstandsitzung am 22.09.2007 in Wolfenbüttel diskutiert. In erster Linie sollen Bootsmodelle, Wappen, Bilder und Dokumente ausgestellt werden. Der Raum kommt für Sitzungen und Treffen in kleinerem Rahmen in Frage.

9-Mann-PUO-Kammer auf "Mölders" nach dem Umbau - Zeichnung: K. Scheuch

Nach dem Ausbau der Kojen erfolgte der Ausbau der Spinde. Dabei wurde festgestellt, dass die Sockel der Spinde nur mit großer Mühe abgebaut werden könnten. Wegen der Rückrüstbarkeit des Raumes in seinen Originalzustand wurde darauf aber verzichtet. Vielmehr wurden die Sockel mit Vitrinen überbaut, die später mit Modellen und anderen Erinnerungsstücken gefüllt werden sollten. Gleichzeitig wurde die z.T. abenteuerlich verlegte Stromverteilung zurückgebaut.

 

Umbau der Lichtanlage - Foto: U. Skrzypski Doppelvitrine - Foto: H. Klose

Danach begann die Verkleidung der Wände so weit erforderlich. Die einzelnen Wände wurden für bestimmte Zwecke hergerichtet.

 

Rundgang durch den Vereinsraum 1 auf ex "Mölders"

1. Der Eingangsbereich: 

Unser Poster: Zur Traditionspflege für über 90 Jahre Schnellboote in Deutschen Marinen soll ein Schnellboot der Klasse 140/141 ins Deutsche Marinemuseum geholt werden - Foto: K. Scheuch
Wappen S-"Leopard" - P 6060,  S-"Seeadler" - P 6068 und S-"Tiger" - P 6063, daneben Plakette der DTCN für die Boote Klasse 148 des 3.  und des 5. S-Geschwaders; Klappbuchs, Notmaschinentelegraf, Umdrehungsanzeiger und 40mm-Granaten - Foto: H. Klose
Besatzungsliste S-"Kranich" - Foto: K. Scheuch
Wappen, Aquarell und Foto S-"Kranich", Poster "Jaguar"-Klasse, 40mm-Üb-Granate, Schiffspost, Taufpate K.F. Künzel als ObLtn.z.S., 3 Bilder von Paul Senkblei, Foto letzte Fahrt des "Kranich" - Foto: K. Scheuch
Fahrtmess-Staudruckmesser ("Spargel") von S 45 - "Leopard" - Foto: K. Scheuch

 

2. Modelle Deutsche Marine/Bundesmarine

Modell S-Boot Klasse 143 - Foto: K. Scheuch

Modelle S-Boot Klasse 143, Klasse 143 A und S 141 - Foto: K. Scheuch
Modell Versuchsboot "Tucumcari" - Foto: V. Groth

 

3. Modelle Volksmarine

Modell TS Shershen - Projekt 206 - Foto: K. Scheuch
Modell KTS Libelle - Projekt 131 - Foto: K. Scheuch
Modell RS OSA I - Projekt 205 - Foto: K. Scheuch
Einfaches Modell Torpedoschnellboot Projekt  183 ("P 6") - Foto: K. Scheuch

4. Flaggenwand

Flaggen, unter denen deutsche Schnellboote und Tender gefahren sind - Foto: K. Scheuch

Die Flaggen der Kaiserlichen Marine, der Reichsmarine, der Kriegsmarine, der Royal Navy (der Verband Klose fuhr unter dem White Ensign), die Dienstflagge der Bundesmarine, die Dienstflagge für Kampfschiffe und -Boote der Volksmarine, die Dienstflagge der Hilfsschiffe der Volksmarine, die Dienstflagge der Deutschen Marine, Divisionsstander der Bundesmarine.  

 

5. Die Bilderwand

Repräsentative Bilder der S-Boote in der Kaiserlichen Marine, der Reichsmarine, der Kriegsmarine, der Bundesmarine, der Volksmarine und der Deutschen Marine jeweils unter dem entsprechenden Mützenband (soweit existent). Darunter S-Bootfahrerabzeichen, links die Mützenbänder der Geschwader (1. Form mit Punkt) und rechts die der Flottille und der Geschwader (2. Form ohne Punkt) - Foto: H. Klose

Wappen der Kriegsmarine: von links: Begleitschiff "Tsingtau", 3. S-Flottille, rechts Wappen Begleitschiff "Tanga" - Foto: K. Scheuch
Wappen der Kriegsmarine: links: Begleitschiff "Tanga", daneben: 3. S-Flottille und 8. S-Flottille - Foto: K. Scheuch
Ehrenabzeichen der Kriegsmarine: links: Verleihungsurkunde Kriegsabzeichen Schnellboote, daneben: Kriegsabzeichen Zerstörer , Kriegsabzeichen Schnellboote neue Form, rechts: Kriegsabzeichen Schnellboote alte Form - Foto: K. Scheuch
Links: Schnellbootkriegsabzeichen alte Form, daneben Wappen 8. SFltl in Kupfer, darunter Wappen Begleitschiff "Tanga", rechts: Mützenbänder  Kommando der Schnellboote und der Schnellbootgeschwader (alte Form) - Foto: K. Scheuch
Die Mützenbänder Kommando der Schnellboot in der Schriftart Fette Fraktur - Foto: H. Klose
Mützenbänder  Schnellbootflottille und der Schnellbootgeschwader (neue Form) - Foto: K. Scheuch
Mützenbänder Seepolizei, Volkspolizei See, Seestreitkräfte der NVA und Volksmarine sowie Bilder von VM-Booten - Foto: K. Scheuch 

 

6. Flottillen und Geschwaderwappen, Holzwappen, Modell S 140/141

Links: S-Flottile, 1. SGschw, 2. SGschw. Rechts: 3. SGschw, 5. SGschw, 7. SGschw. In der Mitte: Holzwappen S-"Sturmmöwe", S-"Seeadler", 2. SGschw - Foto: K. Scheuch

 

7. Tender, Gefechts-/Übungsschießen, Leben an Bord 

Links: Begleitschiff "Tsingtau", Tender "Rhein", Tender "Elbe", mitte: Torpedoschuss S 140/141, MM38 Schuss von S 148, Torpedoschuss von Iltis (Projekt 63.300), rechts: Besatzung S 28 auf der Krim, Ritterkreuzverleihung in Norwegen 1940, Geburtstag in Norwegen 1968, unten: Abschiedsgeschenk des Kommandanten "TCG CEZAYIRLI GAZI HASANPAŞA" an seine Besucher am 50. Geburtstag ex Tender "Elbe" Tarnkleid - Foto: K. Scheuch

 

8. Ruder des S-"Kranich"

Ruder des S-"Kranich" - P 6083, 2009 restauriert von K. Heidemann, WK II-Kompass, Lampen Kranich und Storch - Foto: K. Scheuch

 

9. Wappenwände

Links die Wappen des 2. SGschw, darunter das Wappen Schulgeschwader, rechts Silbermöwe, Wildschwan, Sturmmöwe, Eismöwe, Hugin, Pfeil und Strahl  - Foto: K. Scheuch
Unterhalb der Wappen des 2. SGschw das Wappen des Deutschen Schulgeschwaders, rechts davon das Mützenband "Schulgeschwader" und der Aufnäher "Deutsches Schulgeschwader 2001" - Foto: H. Klose
Die Wappen der Boote 1., 3. und 5. SGschw - Foto: K. Scheuch

 An dieser Stelle muss der Aufruf an alle S-Boot-Fahrer kommen: Lassen Sie die Erinnerungsstücke an die Ära der Schnellboote nicht auf Ihrem Dachboden verstauben und lassen Sie nicht zu, dass Ihre Enkel sie eines Tages fortwerfen. Wir brauchen ie in unserereinsräumen.

Die Mützenbänder der Schnellbootstender - Foto: K. Scheuch

Mützenbänder der S-Boot-Tender als Schulschiffe und des Schulgeschwaders sowie Ärmellaufnäher des Schulgeschwaders 2001 - Fot: K. Scheuch

Die Wappen der Schnellbootstender daneben die Wappen 5. SGschw - Foto: K. Scheuch

 

10. Modelle S 10, S 100 und S 701 der KM, Orden des KptLt Töniges

Modell der S-Boote S 10 und S 100 - Foto: K. Scheuch
Modell S-701 - Foto: K. Scheuch
Orden und Abzeichen Kpt.Ltn. Töniges - Foto: K. Scheuch

                               

11. Original- Brückenwappen, Original-Namensschilder, Gemälde

Original-Brückenwappen von "S 45 - Leopard" - Foto: H. Klose
Gemälde 7. S-Geschwader und die Wappen der Boote Klasse 142 und Klasse 143 A - Bild: K. Scheuch
Namenschilder an neuem Platz - Foto: K. Scheuch

Die Namenschilder mussten einen neuen Platz finden, damit die Wappen des 2. und des 7. S-Geschwaders (Klassen S 143 und S 143 A) angebracht werden konnten.

12. Holländer-Wappen

Holländer-Wappen 2. SGschw, 3. SGschw, 5. SGschw mit 10 Vögeln und mit 5 Vögeln und 5 Raubtieren sowie 7. SGschw, darunter Radierungen von ÜAGs des 3. SGschw  - Foto: K. Scheuch
Radierungen von ÜAGs des 3. SGschw sowie Erinnerung an die SFltl - Foto: K. Scheuch

13. Sonstiges 

Obermaat der Bundesmarine mit Wäsche achtern - Foto: H. Klose
Oblt.z.S. (Ing.) der KM im Gala-Anzug - Foto: K. Scheuch
Oblt.z.S. (Ing.) der KM im Gala-Anzug mit Cape - Foto: K. Scheuch
Rettungsring S-Wildschwan und Rettungskragen S-Geier - Foto: K. Scheuch
Rettungsring S-Alk - Foto: K. Scheuch
Stahlhelme, Positionslaterne grün, Signallampe, Vartalampe und Positionslaterne rot - Foto: K. Scheuch
Glocke "S 45" (Leihgabe aus Hiltrup) - Bild: K. Scheuch
Glocke S-"Fuchs" (Geschenk aus Traben-Trarbach) - Bild: K. Scheuch
Glocke S-"Strahl" (Geschenk von Frau Kottek) - Bild: K. Scheuch
Glocke S-"Löwe" (Dauerleihgabe von Ralf Bannier) - Bild: R. Bannier

Natürlich haben wir noch eine ganze Anzahl von weiteren Andenken an die S-Boote aus den verschiedenen Marinen. 

 

 

Rundgang durch den Vereinsraum 2 auf ex "Mölders"

Da unser Vereinsraum begann, aus den Nähten zu platzen, erhielten wir auf Anfrage beim DMM freundlicher Weise den gegenüberliegenden Raum (ehemals U-Deck, zuletzt Tratitionsraum Fregatte "Köln". Wir nahmen den Raum während des Arbeitsdienstes im Oktober 2013 in Besitz und begannen mit dem Aufstellen bzw. Aufhängen von Erinnerungstücken.

Der fast noch nackte Raum - Foto: Klaus Heidemann
Der fast noch nackte Raum - Foto: Klaus Heidemann
Die Wappen der Boote Klasse 148 des 5. SGschw und Schaubild Torpedo 53/56 W der VM - Foto: H. Klose
Die Sammlungen Ärmelaufnäher, Modell Torpedoboot 16, Wappen Torpedoboot "Iltis", links Seemannsmodell "P 6" der VM und Modell S-"Fuchs" - Foto: K. Scheuch
Wappen von Torpedoboot "Iltis" und von FK-Boot "S42-Iltis" - Foto: K. Scheuch
Ölgemälde "Leopard", Kupfer-Bilder und Wappen im Vordergrund Fluidkompass und Modell Typ 5 b - Foto: H. Klose
Kupfer-Bilder und Wappen sowie Urkunde Patenschaft über S-"Fuchs", vorn Modell S-"Fuchs" - Foto: K. Scheuch
Hauben von VM-S-Bootskommandanten - Foto: K. Scheuch
Modell des S-Bootes "Fuchs", Geschenk der Besatzung an die MK Traben-Trarbach - Foto: H. Klose
S-Boots-Kommandant im AGA - Foto: K. Scheuch
Wappen der SFltl und der Geschwader und Modell S-Boot Klasse 148 - Foto: K. Scheuch
FKpt (Bundesmarine) und FKpt (Volksmarine) - Foto: K. Scheuch
Von der Firma Ludoph, Bremerhaven, restaurierter Kompass aus der Schnellbootsserie der KM - Foto: K. Scheuch
Vitrine mit Erinnerungsstücken - Foto: K. Scheuch
Handsignierte Bilder von LTS der VM sowie Laufbahn- und Verwendungsabzeichen - Foto: K. Scheuch
Dienstgradabzeichen der Offiziere, Offizierschüler und Fähnriche der VM - Foto: K. Scheuch
Bild KTS 944 mit Widmung des Kommandanten - Foto: K. Scheuch
Modell "S 223" gespendet von Oblt.z.S. a.D. Brandi - Foto: K. Scheuch

Der Raum ist mit seiner Sitzecke gut geeignet für kleinere Zusammenkünfte wie z.B. Sitzungen des Vorstandes oder von Arbeitsgruppen. Er lädt auch ein zu einer Tasse Kaffee oder ein Glas Sekt als Abschluss einer Führung durch unsere Räume.

Wenn wir Ihr/dein Interesse an unseren S-Boot-Räumen geweckt  haben, so würden wir uns über Ihren/deinen Besuch (nach Voranmeldung beim Vorsitzenden) und Zuwendungen für unsere Vereinsräume oder für die Pflege des ehemaligen S-Bootes "S71 Gepard" (Deutsche Marine) und des ehemaligen "KTS 952" (Volksmarine) im Freigelände des Deutschen Marinemuseums freuen. 

E-Mail

  04461-71850

 

Wir rufen unsere Mitglieder sowie Spender auf, uns bei der Beschaffung von Exponaten zu helfen:

Boots-Wappen (klein, ca. 15 x 12 cm)

siehe Aufstellung 

Modelle

Für den Vereinsraum suchen wir noch Modelle im Maßstab 1:100. Für unsere  Daueraustellung suchen wir noch Modelle in den Maßstäben von 1:72 bis 1:25.

Die Liste zeigt auf, welche Modelle uns noch fehlen.

Mützenbänder Die Liste zeigt auf, welche Mützenbänder uns noch fehlen.

 

zurück zur Startseite